Claudias Kinoempfehlungen für Dezember & Januar

MITTWOCH, 3. DEZEMBER 2014

#Casablanca, #Cinecitta, #Claudias Welt, #Film, #Kino, #Metropolis

Im Winter gibt es mehr Zeit, Zeit fürs Kino. Mit so vielen Filmen wie selten und daher auch keinem Film des Monats. Wir sind diesmal alle gleich.

TITOS BRILLE
ab 11.12. // Metropolis
Selbstironie ist eine große Gabe. Die genau dann aufhört, wenn es einen so richtig betrifft. Bei Familie zu lachen ist nicht so leicht. Ich habe eine Frau gefunden, die das kann: Adriana Altaras. Die ist so klasse, dass man sich ihre Geschichte über Italien, Jugoslawien und Titos Partisanen gern anschaut. Gab 2014 keine unterhaltsamere Doku. Auch „Mistaken For Strangers“ nicht.
 




TIMBUKTU
ab 11.12. // Casablanca
 No animal was harmed? In Mali hat man echt andere Probleme, vor allem in der Stadt Timbuktu, wo Rebellen die Regeln machen. Religiöse Fundamentalisten verbieten alles. Aber draußen vor den Toren der Stadt lebt eine Familie. Und weil der Film in so schönen Bildern die Geschichte dieser Menschen erzählt, hat er hier seinen Platz. Als das Pferd stirbt, fällt der erste Dominostein. Tolle Szene: Fußball ohne Ball.  
 


WINTERSCHLAF
ab 11.12. // Casablanca  
Im Nirgendwo hat der knorrige Aydin ein Hotel, wo er mit Frau und Schwester auch wohnt. Es hieß, es ging um Konflikte in der Einsamkeit. Ich dachte nach knapp zwei Stunden: Wo ist denn hier ein Streit? Was ich nicht wusste: Der Film geht 3 Stunden 15. Und der Geist ist durchaus aus der Flasche. Im kargen Anatolien hat es schon sehr besondere Typen, die man auch ohne Eskalation gern beobachtet.

 


1001 GRAMM
ab 18.12. // Metropolis
Kitchen Stories gehört zu den fabelhaften All Time Favourites. Bent Hamer ist ein Stoiker und nebenbei Regisseur. Dass er Norweger ist, spielt eine entscheidende Rolle. Dort passiert nicht viel und wenn, immer das Gleiche. Der Titel 1001 Gramm deutet an, dass etwas anders ist. Daraus könnte man einen Film machen. Auch als Stoiker. Marie ist das Pendant zu Mr. May, der im September die Einsamen beerdigte. Marie arbeitet im Eichamt, das ist auch nicht so aufregend. Sollte man bei Hamer auch nicht erwarten. Sie schaut, dass alles in Ordnung ist, nichts von der Norm abweicht. Hier zählt jedes Gramm. Wenn alles ordentlich sein muss, vergisst man auch selbst mal auszuscheren. Wir sind dabei beim Slow-Mo-Ausscheren. .
 
 


THE HOMESMAN
ab 18.12. // Cinecitta und Casablanca
Letzten Monat ging es ums Abschiednehmen von den alten Mimen. Dazu gehört nicht Tommy Lee Jones. Der ist am Zenit und da bleibt er. Alt wird der noch lange nicht. Vielleicht weil er ein bisschen Spätzünder war. Im Western nichts Neues? Doch, dank Tommy Lee Jones, der es wagt, sich selbst neben das Million Dollar Baby Hilary Swank zu stellen - nicht als Haudegen oder Papa, als Mann. In einem beinharten Nebraska des 19. Jahrhunders begegnen sie sich, er in einer unglücklichen Situation, auf Hilfe angewiesen, sie als toughe Lady. Der kann Geschichten erzählen! Auch wenn Bent Hamer nebenan läuft: The Homesman ist ein Hammerfilm!
 



CAFE OLYMPIQUE
ab 25.12. // Metropolis
Sich treiben lassen, mit Fremden tanzen. Ist doch ne schöne Sache, zumindest besser als drüber traurig zu sein, dass kein Schwein zum Geburtstag vorbeikommt. Ariane hat das Glück, in der Nähe von Marseille zu wohnen, setzt sich ans Auto und fährt zum Strand. Dort sieht es aus wie in Griechenland, was den Film wahrscheinlich hierher brachte. Erst ist das ganz putzig, sie bedient, hilft Leuten, irgendwann gegen Ende merkt man: Eigentlich nur heiße Luft, aber Freundschaft mit alten Männern oder sprechenden Schildkröten wollen wir doch alle. Banal, aber gut um den Finger gewickelt, Monsieur Regisseur.
 



WILD TALES
ab 8.1. // Casablanca und Cinecitta
Jeder dreht mal durch? Jawohl, sehr gerne. Und so kann man dann auch wieder einen Episodenfilm drehen. Sechs Geschichten, die alle schön aus der Kontrolle geraten. Harmlose Flirterei und auch betrügerisches Verhalten führen geradewegs in die Hölle. Ratten und Ratlosigkeit bahnen sich ihren Weg. Das ist ein brachiales Filmevent. Eines, bei dem der Engländer gerne mal begeistert Wicked! urteilt. Tun wir es ihm nach. Böse! Gemein! Wahnsinn!
 



ANDERSWO
ab 29.1. // Kino noch offen
Ihr Freund will nach Stuttgart, sie nicht: Was soll ich da machen, Spätzle essen? Noas Reaktion ist ungewöhnlich: Wenn man nicht weiß, ob man A oder B will, geht sie zurück nach Hause, überrascht ihre Familie in Israel. Obwohl fast 30, merkt sie, dass sie aneckt, tut sie aber auch in Berlin, wo sie studiert. Noa ist immer wieder unleidig, so wie es Männern auf die Nerven geht. Sie hinterfragt und überlegt. Netter Film übers Hin und Her mit schönen Episoden über unübersetzbare Worte - unter anderem mit Wladimir Kaminer. Das gefiel mir ebenso gut wie dieses Pusteballgerät. Wenn jemand weiß. wo es das gibt, bitte Bescheid sagen.
 




Twitter Facebook Google

#Casablanca, #Cinecitta, #Claudias Welt, #Film, #Kino, #Metropolis

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 KuKuQ_NoMeansNo
 20171125_WJ_Barcamp
 20160815_Curt