Popkultur trifft Handicap

SAMSTAG, 14. JANUAR 2017, Z-BAU

#Barrierefrei, #Comedy, #Festival, #Konzert, #Musik, #Z-Bau

Unter der Schirmherrschaft des Popularmusikbeauftragten des Bezirk Mittelfranken Andreas Jäger startet gleich zu Beginn des neuen Jahres eine städteübergreifende Inklusions-Kampagne, die die Chancen und Herausforderungen einer barrierefreien Kulturlandschaft fokussiert. Sehr gut!

Ein in der Tagespresse veröffentlichter Zeitungsartikel hatte dieses Thema vor einigem Monaten ausführlicher beleuchtet und von den Schwierigkeiten der Menschen mit Handicap berichtet, Clubs, Konzerte oder Partys besuchen zu können – aufgrund der ungeigneten Gegebenheiten in den meisten Veranstaltungsorten.

Die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen und regionale Popkultureinrichtungen vereinen sich, um gemeinsam für mehr Barrierefreiheit und Inklusion in Mittelfranken zu werben. Unter der Schirmherrschaft des Bezirks Mittelfranken und durch die Unterstützung lokaler Partner und Medien findet vom 9. bis 14. Januar 2017 eine vielfältige und voll-barrierefreie Festivalwoche mit über einem Dutzend Veranstaltungen und vielen interessanten Protagonist*innen statt.

Geboten werden Vorträge (z.B. „Wie barrierefrei sind unsere Clubs“, 09.01., E-Werk), Workshops (z.B. Smartphone Anwendung für Blinde, 12.01., Con-Action Fürth), eine begleitende Kinoreihe (10.01.-13.01.), ein Konzert der Kulturpreis-ausgezeichneten Singer/Songwriterin Lena Dobler in Gebärdensprache (13.01., Con-Action) und mehr.

Als große Abschlussveranstaltung findet das inklusive popkultur trifft handicap festival statt – mit ganz buntem Programm:

MARTIN FROMME - MODERATOR DES ABENDS
„Lieber Arm ab, als arm dran!“ heißt das Programm des asymmetrischen Comedians, der geschickt alle Tabus bricht. Der „einarmige Bandit“ moderiert schwarzhumorig durch das Festivalprogramm.
Laura Schwengber. Die Gebärdensprachdolmetscherin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Konzerte zu gebärden und Gehörlosen einen Zugang zur Musik zu geben. Sie wird alle Konzerte in Gebärdensprache begleiten.
Stereomat. Die 5-köpfige inklusive, interkulturelle Band aus Franken bringt Pop-Rock ins Programm.
Blind & Lame. Sängerin Lucy sitzt im Rollstuhl, Gitarristin Gika ist blind. Mutter und Tochter sind als Band bundesweit erfolgreich unterwegs.

DEAF KAT NIGHT (DKN)
Deaf Kat Night ist Deutschlands erste gehörlose Rapperin und rappt ihre Texte in Gebärdensprache. Ihre Performance gleicht einer Choreografie – und sie beweist, dass auch Gehörlose Musik machen können.

VOKUZ.
Der erst 22-jährige Rapper Vokuz alias Daniel Räuber erblindete mit 17 Jahren. Seine Leidenschaft für Rap half ihm bei der Bewältigung und Verarbeitung seines neuen Lebens in der Dunkelheit.

FATONI
Er gehört zur Spitze der bayerischen Musikszene und wird überschwänglich als originellster Rapper Deutschlands gefeiert.

BAYBJANE
Mit 1,48 m Körpergröße ist sie die kleinste Dragqueen der Welt. Ihr asymmetrischer Körper ist ein wandelndes Kunstobjekt, Handicaps eine ästhetische Verzierung. Als WalkingAct und als poetische Inklusions-Botschafterin verbreitet sie immer: LIEBE!


curt vergibt 3x2 Tickets an Leser mit oder ohne Handicap.
Einfach eine Mail an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst mit dem Betreff “Barrierefrei” senden und schon seid ihr dabei. Einsendeschluß ist der 10. Januar 2017.
.
www.pop-rot-weiss.de/inklusion
 

POPKULTUR TRIFFT HANDICAP FESTIVAL
Montag, 09.01.2017 // 19:30-23:00h

E-WERK
Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen
Tel.: 09131 8005-0
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
e-werk.de
myspace.com/ewerk
Facebook




Twitter Facebook Google

#Barrierefrei, #Comedy, #Festival, #Konzert, #Musik, #Z-Bau

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171231_Staatstheater
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt