Kabarett, Comedy & Co

DIENSTAG, 1. NOVEMBER 2016

#Burgtheater, #Comödie Fürth, #Gutmann am Dutzendteich, #Hubertussaal, #KulturKellerei, #KunstKulturQuartier, #Lux, #Meistersingerhalle, #Tafelhalle

Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser Schreiberling von curt für Kabarett und Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein. Viel Spaß beim Schenkelklopfen!

COMEDY-MIX
DONNERSTAG, 03.11. // KULTURKELLEREI
Zur November-Ausgabe teilen sich nur drei Künstler die Bühne, was dem Einzelnen mehr Zeit für seine Kunst gibt. Diese Freiheiten wissen hoffentlich Markus Kapp, Gregor und Uwe Mächtel zu nutzen.
Der Eintritt ist wie immer frei und die Geschichte mit dem Hut, der umhergeht, habe ich an selbiger Stelle zu genüge erläutert. Also, ab mit der Kohle in die Mütze.

ROBERT GRIESS: ICH GLAUB, ES HACKT
SAMSTAG, 05.11. // HUBERTUSSAAL
Robert Griess ist künstlerischer Leiter des Kölner Festivals für politisches Kabarett, schreibt Texte für‘s Kinderprogramm „Käpt´n Blaubär“ und für die Kabarettisten Dieter Hallervorden und Simone Solga. Letztendlich stecken diese drei Bojen auch das Spektrum seines Programms ab. Politisch ist das schon durchaus auch gesellschaftskritisch, aber so richtig in die Tiefe schaut er nicht. Viele Themen werden angerissen und äußerst polemisch aufgearbeitet. Das beschert dem Künstler natürlich einen ganzen Arsch voll Lacher, wird aber der eigentlichen Aufgabe des politischen Kabarettisten nicht gerecht. Mehr Tiefgang wäre hier wünschenswert, allerdings kann man sich ja auch schon mal einfach nur berieseln lassen.

Präsentiert von curt:
EGERSDÖRFER UND ARTVERWANDTE
DIENSTAG, 08.11. // KUNSTKULTURQUARTIER
Auch im November darf und wird der wunderbare allmonatliche Abend von und mit Matthias Egersdörfer und seiner Stammcrew, bestehend aus Ahmet Iscitürk, Bird Berlin und der zauberhaften Carmen, uns beglücken. Als Gäste sind Lukas Lurex, der selbstkomponierte Lieder spielt und scherzt, und das sächsische Musik-Kabarett-Duo Zärtlichkeiten Mit Freunden geladen. Letztere bezeichnen ihr Genre „Musik-Kasperett“, was ein Neologismus aus Kasper und Kabarett zu sein scheint. Nun gut, ich bin mir dennoch sicher, dass Matthias, geschmackssicher wie immer, ein tolles Programm auf die Beine gestellt hat.

RAINALD GREBE: DAS ELFENBEINKONZERT
MITTWOCH, 09.11. // TAFELHALLE
Heimlich, still und leise hat sich Rainald Grebe in die erste komödiantische Riege hochgesungen. Sein Stil ist mit nichts zu vergleichen. Er sitz am Klavier, spielt und singt scheinbar planlos vor sich hin und erst beim genauen Hinhören ist der permanente Wortwitz seiner Kunst zu entdecken. Bei kaum einem anderen Künstler muss man derart zwischen den Zeilen lesen, kommt die Pointe um so viele Ecken und ist der Vortrag so klug verpackt. Das Tempo seiner Darbietung ist enorm und versetzt den Zuhörer fast schon in einen Rausch. Ihr merkt schon, ich liebe den Rainald und möchte Euch diesen Termin wärmstens empfehlen.

ANDREAS MARTIN HOFMEIR: KEIN AUFWAND
DIENSTAG, 15.11. // GUTMANN
Andreas Martin Hofmeir ist ein kreativer Tausendsassa. Er bläst die Tuba bei LaBrassBanda, lehrt Selbige an der Universität Mozarteum Salzburg und auch im Kabarett-Zirkus ist er zuhause. Jetzt hat er seinem Instrument ein Buch gewidmet. Er selbst nennt es eine komplett überflüssige Autobiographie eines Tubisten, aber das gilt ja für die meisten Autobiographien. Ich kann hier allerdings versichern, dass dieses Werk absolut unterhaltsam ist und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn die musikalische Lesung im Gutmann nicht mindestens genauso viel Spaß verbreitet.

HELGE SCHNEIDER: LASS KNACKEN OPPA
MITTWOCH, 16.11. // MEISTERSINGERHALLE
Helge Schneider ist ein durch und durch deutscher Künstler, weil seine Kunst auch nur hier so funktionieren kann. Und er ist Jazz. Warum? Helge kombiniert klassisches Komödiantentum mit Parodien, Musik und Improvisation. Wie hoch der Prozentsatz ist, weiß keiner, aber die Improvisation ist in seinen Shows kaum wegzudenken und macht ihn als Künstler eigentlich auch aus. Die Grenzen zwischen inhaltlich Zwingendem und völligem Nonsens sind fließend und seit er die ein oder andere Social-Media-Plattform für sich entdeckt hat, nimmt er durchaus am öffentliche Diskurs zu den brennendsten Themen teil, nur eben auf die Helge-Art. Einer der großartigsten Künstler unseres Landes.

REBELL COMEDY – LACH MATT
DONNERSTAG, 17.11. // LUX
Seit 2005 gibt es die Rebell Comedy schon. Das Prinzip kommt aus den USA: Verschiedene Protagonisten verschiedenster Herkunft teilen sich die Bühne, um Stand-up Comedy amerikanischer Bauart vorzutragen. Nun ist es ja oftmals nicht so einfach, Kunst angelsächsischer Prägung 1 zu 1 in Deutschland umzusetzen, und meine Tasse Tee ist die Rebell Comedy nicht wirklich. Aber um ein junges, bisher eher unpolitisches Publikum für Comedy und Satire zu begeistern, ist dieses Projekt sicherlich nicht das Schlechteste.

CHRISTOPH SIEBER: HOFFNUNGSLOS OPTIMISTISCH
18.11. + 19.11. // COMÖDIE FÜRTH
Der Mann mit den großen Augen, die einen, wenn’s ernst wird, äußerst eindringlich anschauen, kommt in die Westvorstadt. Seit seiner allmonatlichen Show „Mann, Sieber!“ im ZDF mit Tobias Mann scheint die Karriere so richtig in Schwung zu kommen. Die Show finde ich ja so lala, aber solo können beide was. Christoph Sieber ist da eher der Mann der leisen Töne, aber immer klug verpackt und inhaltlich scharf, aktuell und durchaus optimistisch. Ein hoffnungsloser Fall eben.

ARNULF RATING: RATING AKUT
24.11. + 25.11. // BURGTHEATER
Erstmal hat Arnulf Rating die Haare schön. Da kann er jetzt nix für, aber es kann auch nicht so einfach unter dem Tisch gekehrt werden. Seit Anfang der 90er ist er solo und mit den ganz Großen der deutschen Kabarettszene, wie Volker Pispers und Hagen Rether, unterwegs. Seine Paraderolle ist der Auftritt im schwarzen Anzug und die Bildzeitung im Aktenkoffer dabei, deren Schlagzeilen er trefflichst kommentiert. Sein neustes Programm macht da keine Ausnahme. Blitzgescheite Analysen zu tagesaktuellen Themen, die einen hier und da sprachlos, aber immer bestens unterhaltend zurücklassen.

MORITZ NEUMEIER: STAND UP – AUF EINE ZIGARETTE MIT MORITZ NEUMEIER
SONNTAG, 27.11. // BURGTHEATER
Klassische Stand-up Comedy hat ja oft einen faden Beigeschmack. 20 Jahre RTL Comedy-Berieselung haben da sicherlich einen gewissen Beitrag geleistet. Dass dem so nicht sein muss, zeigt Moritz Neumeier. Klug, schnell, bissig und sehr charmant arbeitet er sich an allem Gesellschaftsrelevanten ab und raucht dabei eine Fluppe nach der anderen. Das klingt jetzt eher semi-spannend, ist aber sehr unterhaltsam. Einer, den man zukünftig auf dem Schirm haben muss.




Twitter Facebook Google

#Burgtheater, #Comödie Fürth, #Gutmann am Dutzendteich, #Hubertussaal, #KulturKellerei, #KunstKulturQuartier, #Lux, #Meistersingerhalle, #Tafelhalle

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt