curt isst vegan: Vegelangelo

Wo kann man in München gut vegan essen gehen? Wir haben vegane Restaurants für euch auf Herz und Nieren, oder besser gesagt Tofu und Gemüse, getestet.

Vegelangelo am Isartor

Das Vegelangelo bezeichnet sich selbst als „Genussvegetarier“. Und das ist er auch. Hier haben Stress, Eile und sonstige Alltagsproblemchen mal Pause – es geht ausschließlich um den Genuss. Mancher Fleischliebhaber wird dieses Gefühl nicht mit „vegan“ vereinbaren können. Doch genau diese Skeptiker sollten sich mal in die kleinen Räumlichkeiten des Vegelangelo begeben.

Iris Stegmayr, die Besitzerin, Köchin und Bedienung in einem, hat schon so manchen Vegan-Kritiker überzeugt.

„Vor allem die Männer werden oft wiederwillig hereingeschleift. Und sind am Ende aber doch begeistert.“, sagt die 55-Jährige, die schon seit 30 Jahren Vegetarierin ist. „Eigentlich ernähre ich mich sogar vegan. Nur für Käse habe ich eine Schwäche“.

Vor elf Jahren tauschte die ehemalige Leiterin der Pannenhilfe beim ADAC das Telefon gegen den Kochlöffel und eröffnete das Vegelangelo. Damals noch in der Türkenstraße, seit acht Jahren ist das Restaurant nun in der Nähe des Isartors.

Der Thomas-Wimmer-Ring ist zwar direkt vor der Tür, aber abends ist vom Auto-Lärm nicht viel zu hören. Von Dienstag bis Donnerstag hat der Vegelangelo auch mittags geöffnet, ansonsten kann man hier außer sonntags vegetarisches oder gar veganes Abendessen genießen. Reservierungen sind obligatorisch. Schließlich muss das Ein-Frau-Unternehmen planen, ob sie ihre zwei Hilfsbedienungen braucht oder nicht. Man kann aber auch einfach so vorbeikommen und mit ein wenig Glück einen Tisch in dem schnuckeligen Lokal ergattern.


Von Montag bis Donnerstag kann man aus der Speisekarte wählen. Freitag, Samstag und vor Feiertagen steht ausschließlich ein 3- oder 4-Gänge-Menü zur Wahl, für 24 bzw. 30 Euro pro Person.

Unser Menü besteht aus fünf Gängen:
Gazpacho (kalte spanische Tomatensuppe) mit gerösteten Brotwürfeln
Tomaten-Flan auf Wakame-Algensalat, dazu Baguette mit einer Tapenade aus Walnüssen und schwarzen Oliven
Spieß aus Sojafleisch, getrockneter Tomate und Artischocke
Gemüsepaella mit Seitan
Duett aus Mango- und Schokomousse mit Oreo-Keks

gazpacho beim vegelangelo

Mit einem Wort: köstlich. Die Gerichte sind ansprechend, mit viel Liebe zum Detail angerichtet und sogar die bunten Blüten dürfen wir mitessen. Das Menü ist wie eine Wundertüte: man weiß nicht, was einen erwartet und entdeckt jedes Mal wieder etwas Neues auf seinem Teller. Das Sojafleisch und der Seitan (Fleischersatz aus Weizeneiweiß) haben wirklich einen ähnlichen Geschmack wie Fleisch. Bei diesem Gemüsepotpourri, das wir vorgesetzt bekommen, vermisst man diesen Fleischgeschmack aber kein bisschen.

Pappsatt und zufrieden verlassen wir die vegetarische Puppenstube und wissen: wir kommen wieder. Vielleicht ja sogar zu einem vegetarischen Kochkurs im Vegelangelo.

Vegelangelo >> Homepage // Thomas-Wimmer-Ring 16 // Telefon: 28 80 68 36


1 Kommentare

  1. Super, da wollt ich schon immer mal hin und jetzt weiß ich erst, was ich versäumt habe, aber jetzt gibt es kein Warten mehr.

    Angelika Hintze / Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*