Im Gespräch: Moderat

AUSVERKAUFT // Das Berliner Trio Moderat ist auf Tour >> Im Januar und Februar beehrt die Verschmelzung aus Modeselektor und Apparat mehrere Europäische Länder mit tanzbaren Klängen zu ihrem im Sommer erschienenen zweiten Albums „II“. Einige Shows sind bereits ausverkauft. Für die Münchner Show im Kesselhaus gibt es noch Tickets >> HIER

Während die Jungs mit der Veröffentlichung des ersten Albums noch überwiegend der elektronischen Szene be-, und außerhalb dieser eher unbekannt waren, sind Titel von „II“ bereits im semi-kommerziellen Radio zu hören.

Moderat – A new error  (vom ersten Album, „Moderat“)

Im Interview mit curt erzählten Moderat, woher die Bilder zur Musik kommen und wieso vier Jahre zwischen der Veröffentlichung der beiden Alben liegen.

Wann und Wie kam es zum Zusammenschluss von Apparat und Modeselektor?
Das war vor ca. 12 bis 13 Jahren in Berlin. Wir haben uns durch Zufall kennengelernt und musikalisch auf einer Wellenlänge gestanden, obwohl wir völlig unterschiedliche Musik gemacht haben! Das ist bis heute so.


Vier Jahre liegen zwischen dem Debütalbum Moderat und der Veröffentlichung des Albums II im Sommer 2013. Was ist in solch langer Zwischenzeit geschehen?
Wir haben uns mit unseren eigenen Projekten, Modeselektor und Apparat befasst. Wir waren sehr produktiv in diesen vier Jahren. Modeslektor haben ihr Album “ Monkeytown“ und den Dokumentarfilm „We are Modeselektor“ veröffentlicht. Wir haben viele Remixe und Collaborationen gemacht.
Apparat veröffentlichte zwei Alben, zuerst „Devils walk“ und „Krieg und Frfieden“. Wobei zweiteres der Soundtrack zu einem Theaterstück ist.

Ich selber bin auf Moderat durch das Plattencover des ersten Albums aufmerksam geworden. Hab mir die Platte angehört und gleich mitgenommen. Auch das jetzige Cover ist in ähnlichem Stil designed. Wer und was steckt dahinter?
Das Artwork macht grundsätzlich die pfadfinderei, wobei die Illustrationen bei beiden Covern jeweils von Siriusmo gezeichnet wurden. Alles Freunde von uns, die unsere Musik perfekt in Grafik umsetzen können!

Moderat – Bad Kingdom (vom zweiten Album, „II“)

Der Song „Gita“ wurde der UNICEF-Kampagne „End Violence“ gegen Häusliche Gewalt zur Verfügung gestellt. Wie kam dies zustande?
Na, die Unicef hat uns ganz einfach gefragt und wir haben ja gesagt! Ist ja auch ne tolle Sache!

Moderat – Gita (‚Gita‘ supports the UNICEF #ENDviolence Against Children Initiative //vom zweiten Album „II“)

Ein kurzer Zukunftsausblick: Was steht nach der Tour an? Gibt es schon feste Pläne oder kommt es auf euch zu wie es kommt?
Ja, wir haben uns dazu entschlossen im Herbst 2014 ein neues Moderat Album aufzunehmen!

Wollt ihr sonst noch was loswerden?
Seid nett zueinander und teilt!

Am 26. Januar wird getanzt >> Moderat live im Kesselhaus.
Tickets gibt’s ab 34 Euro

Das Interview führte Nurin Khalil.

moderat


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*