Gehört: Lord Echo – Harmonies

Fans von Mike Fabulous aka Lord Echo können endlich wieder beruhigt zum Plattendealer des Vertrauens marschieren. Vier Jahre nach Curiosities und schlappe sieben Jahre nach Melodies bringt der Neuseeländische Super-Producer aus dem Underground sein neues Solowerk Harmonies an den Start. Das Warten dürfte sich gelohnt haben, denn auch 2017 heizt der umtriebige Mike den Kessel mächtig ein und kocht sein energetisches Gebräu aus Big-Beat, Reggae, Funk, Dub, Afromusic, Disco, Rock, Soul und Spiritual-Jazz.

Mike Fabulous selber nutzte die vielen Monate zwischen den Veröffentlichungen, um sich im Neuseeländischen Nirgendwo sein eigenes Tonstudio einzurichten. Die Eigenleistung, die der Mann in die vier Wände des World Of Sound Studios gesteckt hat, war für ihn so etwas wie eine Therapie gegen eine aufkommende Midlifecrisis. Sennheiser anstatt Harley Davidson. „I lived alone out there for 3 years. It really was very odd. Of course I went completely nuts. (…) I’m glad it’s over”, gibt der Mann unumwunden zu Protokoll.

Zum Glück gibt es Freunde und Partner. Ein kompletter Alleingang ist Harmonies nämlich nicht geworden. Viele bekannte Gesichter gehören zur Mannschaft, die die Aufnahmen eingespielt haben. Da ist Toby Laing von Fat Freddys Drop. Mara TK mit seiner goldigen Soulkehle. Dr. Leila Adu als Muse, Sängerin und Mitkomponistin. Der Saxophonist Lucien Johnson und die wundervolle Lisa Tomlins, die 2010 die niederknienswürdige Version von Thinking Of You eingesungen hat.

Vieles auf Harmonies klingt daher auch vertraut, wenn nicht gar wiederholt. Das aber geschieht im völligen Bewusstsein. Lord Echo lebt von der Duplikation ohne ein Abklatsch des Bestands zu sein. „When I first conceived of this project I wondered if it would be possible to make the same album three times, mostly because I thought it would be funny and because people always try and do something different so why not try and do the opposite? This shows how rebellious and brilliant I am”. He ho lets go!

Lord Echo – Harmonies // Soundway Records / Indigo // VÖ: 07.04.2017


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*