21. Juli
Konstantin Wecker auf Jubiläumstour

70 und kein bisschen leise: Konstantin Wecker auf Jubiläumstour

Poesie und Widerstand, so scheint sein Motto zu lauten und so heißt auch das aktuelle Best-Of-Doppelalbum von Konstantin Wecker, der am 1. Juni seinen 70. Geburtstag feiert. Am Tag davor startet er die gleichnamige Jubiläumstour, die ihn auf eine Reise durch etliche Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz führt und seine Hörer auf eine Reise durch sein über 50-jähriges Schaffen.

Viele Künstler stehen ihm dabei zur Seite, sowohl bei der Neu-Arrangierung der Lieder für die CD als auch bei den Live-Konzerten. So sind neben Jo Barnikel auch die Cellistin Fany Kammerlander, die Multiinstrumentalisten Wolfgang Gleixner, Jens Fischer der Gitarrist Serverin Trogbacher sowie weitere internationale Gastmusiker, Sänger und Sängerinnen dabei. Darunter u.a. Angelika Kirchschlager, Gaby Moreno, Tim Neuhaus, Conchita Wurst. Weiters lassen der sizilianische Cantautore Pippo Pollina, Gothic-Rocker Asp sowie der Türke Cetin Oraner den Wecker-Song „Sage Nein“ in mehreren Sprachen erklingen.

Fans des Münchner Barden können sich also auf so manches Schmankerl freuen und sollten sich möglichst bald Karten sichern: Für die ersten drei Konzerte im Circus Krone (am 31.05., 01. und 02.06.) gibt es nur noch wenige bis keine Karten und auch das Zusatzkonzert am 21. Juli füllt sich rasch.

Die Tournee zum 70er ist Weckers Art zu feiern – und wie könnte er dieses Jubiläum besser begehen, als eben auf der Bühne? Schließlich zählt der Münchner Liedermacher seit mehr als fünf Jahrzehnten zu den bedeutendsten deutschen Musikern und ist wahrlich beides: Rebell und Poet.

Der Rebell scheint ihm im Blut zu liegen, die Poesie prägte sein Leben, seit dem 12. Lebensjahr schreibt er Gedichte. Seine Lieder rütteln wach, viele Texte stimmen nachdenklich, rufen auf zum selber denken, zum Widerstand gegen Rassismus, blinden Gehorsam und dem allgegenwärtigen Konsumdiktat.

Wobei der charismatische Musiker zugibt, dass der Blick aus der Sicht eines 70-Jährigen milder wird und es zwar noch genügend gibt, gegen das man wütend aufbegehrten möchte, aber dass man eben in vielerlei Hinsicht auch zärtlicher wird in seinem Tun und Denken.

Viel hat er zu erzählen nach all den Jahren, viele hat er kommen und gehen sehen, da waren etliche emotionale Klippen zu umschiffen und seine Lieder waren oft klüger als er selbst, wie er sagt, und ebenso sein Schicksal: Selbst leidvolle Erfahrungen wertet Konstantin Wecker rückblickend als wertvoll – haben sie ihn doch oft wieder auf den Boden der Tatsachen geholt und ihm einen Dämpfer verpasst, drohte er, zu eitel zu werden.

Er habe im Leben viel Glück gehabt, sagt er, und dass er jetzt, mit 70 Jahren auf eben dieses bewegte Leben zurückblicken darf, erfüllt ihn mit tiefer Dankbarkeit,

Das ganze interessante Leben dieses klugen und warmherzigen Freigeistes lässt sich in seiner Biografie „Das ganze schrecklich schöne Leben“ nachlesen, die bereits Mitte April erschien. Diese „Liebeserklärung ans Leben“, wie die TZ schrieb, hat er nicht allein verfasst, sondern gemeinsam mit seinem alten Freund aus Kindertagen Günter Bauch sowie mit Roland Rottenfußer, ebenfalls ein langjähriger Begleiter und Chefredakteur von Weckers Online-Magazin „hinter-den-schlagzeilen.de“. Somit werden eigene Erinnerungen von Konstantin Wecker verwebt mit Ansichten und Erzählungen der beiden Freunde, die ihn in unterschiedlichen Lebensphasen und auf vielen Wegen begleitet haben, und man bekommt einen interessanten Einblick in das Werden und Wirken dieses unvergleichlichen Künstlers.

Wer also mag, kann mit Konstantin feiern und zu dessen 70er: Wecker hören, Wecker sehen und Wecker lesen.
Unsere Verlosung ist beendet, die Bücher wurden verschickt.


Livetermine: 31.05., 01. und 02.06. plus Zusatzkonzert am 21. Juli im Circus Krone > Mehr Infos zur aktuellen Tour


Titelfoto: Christian Vogel > Homepage

Ein ausführliches Interview mit Konstantin Wecker gibt es übrigens in unserer nächsten Print-Ausgabe, die Mitte Juli erscheint. An dieser Stelle wünschen wir alles Gute und freuen uns auf weitere Gedichte, Lieder und Gespräche – Vielen Dank für alles!

Merken

Merken

Merken


About Petra Kirzenberger

view all posts

Seit 2010 als Redakteurin und Lithografin bei curt. Schwerpunkte Kabarett und Theater, Fotokunst, Yoga, München – und alles was rot-weiß-rot ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*