20.–22. Oktober
Keep it Low 2017

Wir befinden uns im Jahre 2017 n. Chr. Die Festivalsaison ist in ganz Deutschland allmählich beendet. Wirklich? Nein! Ein von unbeugsamen Kojoten und weiteren Wüstenhunden bevölkertes Feierwerk hört nicht auf, an den Verstärkern zu drehen und auf die Pedale zu treten. Und das Leben könnte nicht leichter sein für die langhaarigen Genre-Helden, die als Besatzung in den befestigten Lagern Heavy Rock, Psychedelic, Doom, Stoner und Rock ´n‘ Roll liegen.

Seit nunmehr fünf Jahren schon macht es sich das Keep it Low Festival auf dem Gelände des Feierwerks zur Aufgabe, ein Klassentreffen der in Staub geborenen Rifflords aus aller Welt für ganze zwei Tage im Oktober abzuhalten. Dieses Jahr zum kleinen Jubiläum läutend, lässt man erstmals am 20., 21. und 22. Oktober musikalisch noch einmal die Hitze in die Hallen, ehe Väterchen Frost uns mit eisigen Griffeln an die Gurgel will.

Gleicht das Line-up des Keep it Lows Jahr für Jahr der schönst denkbaren Elefantenhochzeit der tief gestimmten Spielarten, übertrifft sich die anstehende Edition in allen Bereichen und panzert unbescholten durch den roten Sand.
Den Anfang des dreitägigen Spaceship-Ausflugs in weit entfernte Staubgalaxien macht wieder einmal der Genre-Primus aus München – Colour Haze –, dem weitere Hochkaräter wie der legendäre Brant Bjork direkt von der Rancho De La Luna oder am Sonntag die Doom-Ikonen Saint Vitus aus Los Angeles folgen.

Wer beim Auftakt noch nicht auf seine Kosten gekommen ist, der erlebt mit Mars Red Sky, Mount Hush, Kaleidobolt, Stoned Jesus, Black Lung, Ufomammut und vielen weiteren Haudegen an drei Tagen die absolute Wiege des Stoner Rocks live auf drei Bühnen.

Als besonderes Schmankerl wird an allen drei Tagen auch die Gitarren-Effekt-Schmiede °red sun fx um „Dr. Fuzz“ alias Nico Hemmelmann mit einem eigenen Stand vertreten sein. Und alle, die sich schon durch °white fuzz, °big fuzz und °moon boost getestet haben, werden spätestens bei den Berliner Jungs von KMA Machines und den Demon Pedals aus Aschaffenburg fündig.

Die Kombi-Tickets sind bereits restlos vergriffen, Einzelkarten für dieses Mammut-Event gibt es aber noch. Wer sich also eine Fresse voll Staub und Schwefel abholen will oder einfach nur ein paar kaputtgeschürfte Skater-Knie, der spute sich. Premiere wird in diesem Jahr auch das verheißungsvolle Doom-Frühshoppen feiern, welches stilecht am Sonntag den Kirchenbesuch ersetzt. Darüber hinaus warten ein regenfester Biergarten, ein Outdoor Skatepark, eine Aftershowparty und vieles mehr.


Keep it low Festival 2017 > Homepage // 20., 21. und 22. Oktober im Feierwerk (Hansa39, Orangehouse, Kranhalle)

Freitag live: COLOUR HAZE, RADIO MOSCOW, BELZEBONG, MAMMOTH MAMMOTH, KALEIDOBOLT, MOUNT HUSH, A GREAT RIVER IN THE SKY

Samstag live: BRANT BJORK, MARS RED SKY, CONAN, STONED JESUS, MONOLORD, GODSGROUND, ELEPHANT TREE, BEASTMAKER, NAXATRAS, HOUSE OF BROKEN PROMISES, BLACK LUNG, EARTH SHIP, GOZU

Sonntag live: SAINT VITUS, UFOMAMMUT, CHURCH OF MISERY, MOS GENERATOR, MOTHER ENGINE, USNEA, THE NECROMANCERS

Tagestickets für Freitag und Sonntag: 42,35 Euro / Tagestickets für Samstag: 53,85 Euro zzgl. Gebühren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*