25. September
Hagen Rether im Prinzregententheater

Lange Monologe können zuweilen unglaublich nervig sein. Sie können aber auch wunderbar unterhaltsam und amüsant sein. Es kommt eben ganz darauf an, wer sie hält. Wer in den Genuss kommt, einem Monolog von Hagen Rether lauschen zu dürfen, wird bestätigen, dass Letzteres sogar zutrifft – obwohl einem dabei mehr als einmal ein Spiegel vorgehalten wird und dieser kein besonders schönes Bild zeigt.

Gut, eigentlich wissen alle, dass niemand perfekt ist, aber wie extrem unvernünftig und dumm wir uns (viel zu) oft verhalten, verdrängen wir aber nur allzu gerne. Der Kabarettist Hagen Rether schafft es auf seine einzigartige, charmante Art, seit 2003 mit seinem stets aktuellen Soloprogramm überall im deutschsprachigen Raum die Zuhörer gleichermaßen zum Lachen und zum kritischen Nachdenken zu bringen.

Denn auch wenn es eine unbequeme Wahrheit ist, der direkte Weg in eine bessere Welt beginnt bei uns selbst. Das ist eine zugleich frohe Botschaft, aber auch eine bittere Pille, die Hagen Rether einem in unvergleichlicher Weise verabreicht, während eine Menge anderer „Monologisten“ – vornehmlich aus der Politik – uns glauben lassen wollen, dass wir die Probleme der Welt lösen, indem wir sie verdrängen, Gewalt einsetzen, anderen die Schuld dafür geben oder – noch besser – sie einfach ignorieren oder versuchen, die Folgen zu bekämpfen und nicht die Ursachen. Meist verbunden mit der Hoffnung, dass wir zudem durch unsere Stimme bei der Wahl ihnen die Legitimation geben, in unserem Namen einzelne oder mehrere der eben genannten Ansätze zu verfolgen. Politisches Kabarett auf höchstem Niveau. Und einen Sinn für schöne Veranstaltungsorte hat Rether auch.

Wer Rether also noch nicht kennt oder bisher nur aus Fernsehauftritten wie beispielsweise bei den Mitternachtsspitzen (WDR), Neues aus der Anstalt (ZDF) und dem Satire Gipfel (Das Erste), der sollte sich auf jeden Fall ein Ticket holen, um einen der größten Aufklärer unserer Zeit im historischen Prinzregententheater zu erleben.


Hagen Rether // Liebe // 25. September // 20 Uhr // Prinzregententheater // VVK ab 33 Euro zzgl. Gebühren


About Christian Gretz

view all posts

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen im Allgäu. Nach dem BWL-Studium erster Job in München in einer Marketingagentur mit ausschließlich spanischen Kunden, die unwillig waren, Englisch zu reden – letztlich der Grund dafür, dass er heute fließend Spanisch spricht. Den Projektmanagerjob nach sieben Jahren an den Nagel gehängt, gegen einen Rucksack getauscht und den Globus umrundet. Seit Sommer 2011 wieder zurück (in der curt-Redaktion und) im geliebten München und damit beschäftigt, das selbstgegründete Stadtführungsunternehmen „ui muenchen“ (www.ui-muenchen.de) zum Erfolg zu führen. Mit jeder Menge Liebe für – und detaillierten Infos über – die schönste Stadt weit und breit. Nicht nur für Touristen. Auch für Münchner!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*