5. Oktober
Graveyard im Freiheiz

Rückkehr der Rotzbremsen

Kurz standen sie vor dem Aus, der Schlusssatz war schon einstudiert, doch ausgerechnet der Verlust des Schlagzeugers brachte die Wendung für die aus der Zeit gefallenen Retro-Blueser aus Göteborg. Graveyard sind zurück und mit ihnen steht nun endlich wieder eine beinharten Blues tropfende Stippvisite in München an.

Drummer weg, alles gut? Scheint so, denn mit dem Weggang von Axel Sjöberg und einigen weiteren personellen Änderungen in der Vergangenheit geht es just im Oktober sämtliche Bande aufgekündigt seit diesem Frühjahr wieder munter weiter. Graveyard steigen nach kurzem Powernap mal eben aus dem selbigen und spinal tappen sich wieder ins Flutlicht der europäischen Rockarenen. Zurecht!

Zwei Jahre ist ihr nunmehr viertes Album „innocence & decadence“ her und während sich Graveyard genau hierin üben gehen sie diesen Herbst sogleich mit neuem Mann hinter der Schießbude auf Europa-Tour. Sechs Termine wollen dabei in Deutschland gespielt werden, aber ein neues Album ist noch nicht wirklich in Sicht, weswegen sich die bluesigen Schweden mit den akkurat getrimmten Schnauzbärten wohl einfach nur mal wieder blicken lassen wollen.

Den geneigten Fan wird es freuen, denn Graveyard sind spätestens seit ihrem 2011er Meisterwerk „Hisingen Blues“ eine Bank in Sachen Bluesrock aus der Zeitmaschine. Back to the future und zurück in die 60ies und 70ies ging es von da an erdig, kraftvoll und vor allem sehr erfolgreich weiter für Joakim, Jonatan, Rikard und Axel. In 6 Jahren mehrmals durch den Rolling Stone gescheucht, mehr als einmal an die Spitze der europäischen Charts getrieben und mit den Größten der Großen im Heavy Blues Showbiz auf Tour, haben sich Graveyard ihre Sporen und die langen Matten samt Tattoo-beseelter Unterarme mehr als redlich verdient.  So gut, dass Graveyard nur hinter schwedischen Gardinen entstanden sein können und die lange Tradition an großartigem musikalischem Output aus dem hohen Norden mit stolz geschwellter Brust und mindestens 5 offenen Hemdknöpfen souverän fortsetzt.

Im Rahmen ihrer Deutschland-Shows zwischen dem 3. und 15. Oktober landen die psychedelischen Neo-Psych-Rocker dann auch in München um am 05. Oktober den großen Elch des Blues zu schießen. Kräftige Balladen, solide Uptempo-Nackenbrecher und an Black Sabbath erinnernde Todesmärsche kombiniert mit exzentrischen Gitarrensoli all inclusive. Das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte von Graveyard beginnt jetzt!


Graveyard > Facebook // Special Guest: TROUBLED HORSE // 5. Oktober // Freiheiz München //  20 Uhr im Tickets: 25 Euro zzgl. Gebühr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*