Im Gespräch: Boshi San

Das bringt die Zukunft – Jam zugunsten des Future Campus

Am 07. Juli laden die Münchner Rapper Boshi San & Lux plus Waseem (Monaco Freshprinz) zu einem Benefiz-Jam in den Milla Club.

An diesem Abend teilen sich die Künstler Diaspora, Einshoch6, Physical Graffiti (USA), DSDNG, Maloon the Boom (CH) & YoungstaCPT (ZA) die Bühne und Mics mit einer brandneuen Rap-Crew. Einer Crew, die aus jungen Geflüchteten besteht, welche die Berufsintegrationsschule Future Campus besuchen. Der gesamte Erlös des von Monaco‘s Finest präsentierten Abends fließt in einen Sozialfond, der den Schülern dieses Schulprojekts zu Gute kommt.

Eine prima Sache finden wir und haben mit Joachim Scheuerer (aka Boshi San) über die Idee für diese besondere Jam gesprochen.

Monacosfinest

Wie seid ihr darauf gekommen, etwas mit und für diese Kids auf die Beine zu stellen?
Lux und ich arbeiten als Lehrer im Future Campus. Die Idee zur Future Jam entwickelte sich vor ein paar Monaten im Rahmen unserer täglichen Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern. Wir stellten fest, dass sich die Jugendlichen regelmäßig mit zahlreichen Problemsituationen und Kosten konfrontiert sahen und sehen, seien es Anwaltskosten, materielle Anschaffungen etc. Daraus entstand die Idee mithilfe eines Benefizkonzertes die Grundlage für einen Sozialfond zu schaffen, auf den die Schülerinnen und Schüler in akuten Notlagen zurückgreifen können.

Die jungen Geflüchteten werden an diesem Abend auch eigene Beats & Rhymes zum Besten geben. In diesem Schulprojekt steht rappen auf dem Lehrplan?
Die musikalische Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern am Future Campus ist hauptsächlich die Aufgabe des Rappers Lux, der wöchentlich im Rahmen des Unterrichts mit den Schülern rappt und textet. Der Rap-Unterricht hat mehrere Ebenen. Zum einen steht natürlich die kreative und unkonventionelle Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache im Vordergrund, die spielerisch den normalen Deutschunterricht ergänzt. Das beinhaltet Rhythmusübungen, Reim- und Schreibübungen usw. Da haben wir bereits erstaunliche Erfahrungen gemacht z.B. wie leicht manche Schüler auf einmal anfangen, in einer fremden Sprache zu reimen. Gleichzeitig ist das Schreiben natürlich auch eine Coping Strategie, um die teils sehr krassen Erlebnisse zu verarbeiten.

Mit welchen Themen beschäftigen sich die Kids in ihren Texten?
In den vergangenen Wochen stieß ich im Rahmen der Vorbereitungen für einen „Tag der offenen Tür“ der Schule dazu. Hier wollten hier zum ersten Mal einen Song vor Publikum performen. Für den Text hatten wir den Schülern keine inhaltliche Vorgabe gemacht. Dennoch haben sie relativ schnell die sozialkritische Richtung gewählt und wollten über ihre Migrations- und Fluchterfahrungen und wie sie ihre Beziehung zu Deutschland und den Deutschen sehen beschreiben. Es hat uns sehr berührt, wie offen und differenziert sie die Dinge benannt und angesprochen haben. Das kreative Potenzial ist enorm, was wir auch am 07.07. zeigen werden.

Die anderen Künstler waren sofort mit am Start?
In meiner Musikerlaufbahn habe ich einige positive Erfahrungen im Bereich Benefizveranstaltungen sammeln können. Vor 2 Jahren war ich Teil eines erfolgreichen Projekts zugunsten von Straßenkindern in Kenia, das u.a. von Monaco Freshprinz und Monaco´s Finest initiiert wurde. Deshalb war es auch schön, dass Waseem gleich Bock hatte, die Future Jam zu präsentieren. Er hatte bereits Maloon the Boom, YoungstaCPT und Physical Graffiti für den Abend gebucht und die anderen Bands und Gäste gehören zu unseren Freunde und waren coolerweise auch gleich am Start. Allen gemeinsam ist eine starke soziale Ausrichtung, sei es inhaltlich-musikalisch oder auch in Form von Workshops mit Jugendlichen und Geflüchteten.



Und nach den Liveshows folgt die Party! HipHop, Funk & Soul mit den KREW-DJs, Monaco Freshprinz, DJ Stevie Drumz, DJ Irocc

Future Jam > Facebook Event // 7. Juli / Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr // Eintrittspreis von 20–21 Uhr 8 Euro, danach 10 Euro


Titelfoto: Philipp Wulk

MonacoFresh


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*