curt war da: The Drunken Dragon Bar

Der Hutong Club, über den wir schon einmal berichtet haben, hat einen Ableger in der Müllerstraße bekommen – ein bisschen kleiner und ein bisschen hipper. Glockenbach eben.

Die Bar ist zwar nicht groß, schafft aber, vielleicht sogar wegen des geringen Platzes, eine ganz eigene Atmosphäre. Bei extravagantem Ambiente wird man eingeladen, an einem der grellbunten Tische in dem verwinkelten Raum Platz zu nehmen. Die dunkelgrauen Wände wirken nicht trist, sondern sorgen für eine schummrige Stimmung und bilden so einen herrlichen Kontrast zu dem farbenfrohen Inventar und besonders zu den graffitiähnlichen Wandgemälden des Künstlers Boy Kong, darunter selbstverständlich – neben anderen Fabelwesen der chinesischen Mythologie – der namensgebende Drache.

Drunken Dragon Bar curt München

Wer öfter im Glockenbach unterwegs ist, dem dürfte die kaum zu übersehende, neonrot leuchtende Front eines gastronomischen Neuzugangs nicht entgangen sein. Selbige ziert nämlich in Münchens Müllerstraße „The Drunken Dragon Bar“, frischgebackener Ableger des Hutong Clubs in Schwabing, mit Liebe zum Detail dirigiert von Christian Ribitzki, Geschäftsführer und begeisterter Freund der chinesischen Kochkultur.

So wie die Innenausstattung mit den gängigen Asien-Klischees bricht und man in der Drunken Dragon Bar keine Buddhafiguren und Winkekatzen finden wird, lässt auch die Speisekarte in Hoisin-Soße Ertränktes oder andere stereotypische asiatische Gerichte glücklicherweise vermissen. Stattdessen gibt es als Vorspeise Chinesisches Fladenbrot mit Chili und Knoblauch (4 €), gegrillte Aubergine mit Datteltomaten, geröstetem Chili, chinesischem Essig, Koriander und Sesam (10,80 €) oder ein Ceviche aus rohem Fisch, Schalotten, Mango, Kokos, Chili, Ingwer, Knoblauch, Limette, Koriander und Minze (18,50 €). Als Hauptgang findet man BBQ-Schweinerippchen mit Hoisin, Ingwer, Knoblauch und Chili (12,90 €), Butterkrebse in einer Knusperhülle mit Hollerblüten-Korianer-Mayo (15,50 €), Dim Sum (3 Stück zwischen 7 und 12 €) oder Garnelen in einer Hülle aus gesalzenem Eigelb, Kokosmilch, Butter, Curryblättern, Chili und Knoblauch (24,50 €) auf der Karte. Wer dann immer noch nicht satt ist, kann das chinesische Menü z. B. mit einer Variation aus Kokos-, Grüntee- und Salted Karamelleis abrunden.

Drunken Dragon Bar curt München

Aber was wäre ein Lokal, das ein „Bar“ im Namen trägt, ohne die Drinks? Hier gibt es Klassiker, aber auch ausgefallene Kreationen wie den Panda Beer Cocktail mit Weißbier (10,50 €) oder den Smokey Mule mit Gin, Rauchsalz und Ginger Bier (9,50 €) oder aber den China Doll mit Aperol und Ingwer-Marmelade (12,50 €). Hunger und Durst bekommen? Dann ab zum betrunkenen Drachen!



The Drunken Dragon Bar // Müllerstraße 51 // 80469 München // Sonntag bis Donnerstag von 18 bis 1 Uhr, Freitag und Samstag 18 bis 2 Uhr // 089 242 161 15 // hello@thedrunkendragonbar.de
> Homepage > Facebook
Text: Kathrin Stein > Blog
Fotos: © Drunken Dragon Bar

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


1 Kommentare

  1. […] Mehr Infos und Fotos auf Curt München! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*