10. August
BORIS im Backstage

Japan strikes again!

Tokyos Verstärker huldigende experimentelle Metal-Institution meldet sich mit ihrem 23. Studioalbum “Dear” zurück. Diesen Sommer gehen Boris auf große „25th Anniversary“ Tour.

Eigentlich wollten sich Atuso, Ata und Takeshi nach nunmehr einem viertel Jahrhundert und einer rauschenden Karriere allmählich zurückziehen. Über die Jahre hatte sich das Trio mit einer beachtlichen Diskographie durch Metal, Drone, Pop, Noise, Punk und Shoegaze geackert, totgespielt und eine Veröffentlichung nach der anderen auf Fans und Kritiker losgelassen. Das Jahr 2016, und Boris schienen alles gesagt zu haben. Doch die monatelange Tour anlässlich des Re-Issues ihres Meisterwerks „Pink“, sowie die enge Interaktion mit den Fans ließen die Japaner noch einmal über die eigene Vergangenheit sinnieren. Dass sich die Ereignisse als Bad im Jungbrunnen herausstellen sollte, damit hätten auch die unberechenbaren Boris nicht gerechnet. Die logische Konsequenz aus dieser Frischzellenkur liegt nun mit „Dear“ vor. Eine Widmung an ihre Fans und das wohl mitreißendste Album seit ihres Noise-Dreisatzes „Attention Please“, „Heavy Rocks“, und „New Album“ aus dem Jahr 2011. “Heavenly – far beyond heavy.”, urteilt die Band selbst:

“At the very first moment, this album began as some kind of potential farewell note of Boris. However, it became a sincere letter to fans and listeners… you know, like ‘Dear so-and-so, this is the new album from Boris’ or something like that. We feel so grateful we can release this album in our 25th anniversary year.”

Nicht darum verlegen auch einmal grellere Farbtöne inmitten der Trostlosigkeit ihrer Songs zu verspritzen, haben sich Boris als eine der größten Bonvivants des experimentellen Metalls erwiesen. In den zweieinhalb Jahrzehnten ihres Bestehens haben sie monochromatische Gitarren-Drones in grelles Pink getaucht und einem düsteren Sound Licht und Leben eingehaucht. Sie waren schon immer nachdenklich unverschämt und balancierten ihren Sinn für Drama mit scharfem Zweck. Während „Dear“ einer der schwersten Outputs aus dem Hause Boris darstellt, sind 25 Jahre Erfahrung in diesem exquisiten Sludge Feuerwerk nicht zu überhören.

Die Lead-Single “Absolutego” präsentiert sich als geradliniger Slude-Rocker, während “Memento Mori” uns in atmosphärische Gefilde entführt, doch „Dear“ hört hier lange nicht auf. Laut eigener Aussage hat die Band Material für drei Alben angehäuft und dieses auf die 10 auf “Dear” enthaltenen Songs eingedampft, die für sich schon beweisen, wie vielseitig diese nur schwer einzuordnende Band eigentlich ist.

Für den 10. August haben sich die Noise-Diplomanten aus Japan, die bereits mit Merzbow, Sunn O))), aber auch Ian Astbury und den Nine Inch Nails Bühne und Tonstudio teilten, bereits für ihren Staatsbesuch in München angekündigt. 25 Jahre Boris, das will gefeiert werden. Mögen sie uns auch weitere 25 Jahre überraschen.


BORIS > Homepage // 10. August im Backstage Club // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // VVK: 20 Euro zzgl. Gebühr


Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*